2015

veröffentlicht am: 1. Januar 2016

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei. Je älter man wird, desto schneller verfliegt für einen die Zeit. Zeit mal wieder sentimental zu werden und darüber nachzudenken, was ich dieses Jahr alles erreicht habe.

Prison Broke
Im Januar habe ich beim Global Game Jam mitgemacht und mit fysx, Phaiax und SimonPtr das Spiel Prision Broke erstellt. Es ist ein lokales Koop-Spiel, bei dem jeder einen der Gefangenen spielt, die aneinander gekettet sind. Zusammen müssen sie nun versuchen aus dem Gefängnis auszubrechen.

Punzel - Mine the Gap
Im Februar begann dann wieder die Klausurenphase und ich habe zum Lernen für die Klausuren nur wenig Zeit gehabt. Denn die meiste Zeit habe ich in das Praxisprojekt an der Uni gesteckt, bei dem wir mit sechs Leuten in Zusammenarbeit mit der HfG ein Computerspiel entwickelt haben, das dann im März abgegeben wurde. Bei Mine the Gap fahren zwei Spieler an einem Computer in Minenkarren gegeneinander ein Wettrennen zum Ausgang.

cmh
Im April begann dann wieder die Vorlesungszeit und ich habe bei Ludum Dare 32 mitgemacht und Command Line Hacker programmiert. Hier wird versucht dem Spieler beizubringen, wie man eine Kommandozeile benutzt, da er die Welt retten muss und seine Maus nicht mehr funktioniert.

raw | space
Die Uni hat wieder vollkommen meine Zeit verschlungen, ab August hab ich dann wieder Klausuren geschrieben. Im September habe ich mir trotzdem eine Woche Zeit genommen, um bei js13kGames mitzumachen und in 13 kB das Spiel raw | space zu programmieren. Es ist mein erster leicht misslungener Versuch ein Multiplayerspiel mit kontinuierlicher Welt zu bauen, bei dem Spieler jederzeit einsteigen können. Ich habe noch ein paar Ideen für die Zukunft, die in eine ähnliche Richtung gehen.


Seit Oktober habe ich jetzt einen Mini-Job bei Nitrado und programmiere dort die neue Android-App. Bis jetzt macht der Job mir jede Menge Spaß und ist eine willkommene Abwechselung zur Theorie in der Uni.
Und dann begann auch schon das fünfte Semester mit einigen spannenden und vielen unspannenden Vorlesungen.

risingbubble
Im Dezember habe ich jetzt noch bei Ludum Dare 34 mitgemacht und ein physikbasiertes Spiel erstellt bei dem man den Bildschirm mit zwei Tasten rotiert um die Schwerkraft für den Ball zu ändern. Dieser wächst indem er andere grüne Bälle einsammelt und wird irgendwann zu groß für das Reagenzglas in dem er gezüchtet wurde.


Zurückblickend war es also für mich doch ein ziemlich erfolgreiches Jahr auch wenn das mir mit dem vielen Stress durch das Studium überhaupt nicht so vorkam. Mit Spannung erwarte ich nun das Jahr 2016 in dem ich hoffentlich meine Bachelorarbeit schreibe.

Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr!

geposted in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.