en
Dein Kommentar wurde hinzugefügt und wartet jetzt auf Moderation.
raw | space
Veröffentlicht am 2015-09-14

raw | space

Letze Woche habe ich raw | space für js13kGames erstellt. Dafür musste die Zip-Datei die den minimierten JavaScript Code mitsamt allen Assets enthält kleiner als 13kB groß sein.

Es wurde letztendlich ein Multiplayer Weltraum Kriegs Spiel inspiriert von den Mechaniken von Konquest. Alle Spieler spielen im selben Universum, daher musste ich ein paar “Rubberband Mechaniken” einbauen, so dass neue Spieler noch eine Chance haben der Master des Universums zu werden und sich einen Eintrag in der Hall of Fame zu sichern.

Du kannst das Spiel hier spielen: http://js13kgames.com/entries/raw-space

Ich habe von diesem Wettbewerb schon vor einiger Zeit gehört, aber habe nicht daran gedacht teilzunehmen, da ich momentan für meine nächste Klausur lerne. Jetzt hab ich aber gesehen, dass sie einen Sandbox Server für Multiplayer Spiele bereitstellen. Ich wollte schon lange ein Spiel mit Netzwerkmultiplayer erstellen, aber die meisten Versuche hab ich mir einfach zu viel vorgenommen und hab Probleme mit der Synchronisation bekommen. Also hab ich mir letzten Montag etwas Freizeit vom Lernen genommen.

Eine Idee bekommen

Noch nicht sehr weltraumig

Meine ersten Gedanken waren, dass ich kein Spiel erstellen will be dem man darauf warten muss, dass der andere Spieler gerade online ist. Es soll auch spielbar sein, wenn man alleine ist, aber mehr Spaß machen, wenn andere Spieler zur selben Zeit online sind.

Das Thema dieses Mal war “Reversed”. Ich wollte anfangs eine Art Aufbauspiel bauen, bei der die Spieler zusammen Level bauen müssten und der Computer diese dann spielen würde. Genau umgekehrt also wie man normalerweise ein Spiel spielen würde. Die Idee hab ich dann aber schnell weggeworfen und mich der Idee eines umgekehrten Tower Defence Spieles gewittmet. Allerdings schien auch das viel zu viel Zeit zu brauchen. Dann hab ich aus irgendeinem Grund an das Spiel Konquest gedacht, dass ich vor Jahren in der Schule gespielt hab und hab gedacht, dass es cool sein würde dieses Spiel im Multiplayer zu spielen und es sogar ausreichen würde, wenn die Grafik nur aus einfachen Kreisen besteht. Also hab ich einen ersten Protoypen erstellt.

Das Spiel entwickeln

Die erste Version war innerhalb von einer Stunde fertig. Es gab nur Planeten, deren Schiffanzahl sich jede Sekunde erhöhte und wenn man einen Planeten anklickt, gab es diesen pulsierender-Kreis-Effekt, den es auch im fertigen Spiel noch gibt.

Der erste Prototyp

Am nächsten Tag habe ich Schiffe eingebaut, die von einem Planeten zum nächsten fliegen können. Außerdem wird man nun zum Spielstart nach dem Namen gefragt und bekommt eine zufällige Farbe zugewiesen. Wenn man das Spiel das nächste Mal betritt, wird man anhand eines localStorage Wertes erkannt und bekommt wieder den selben Namen und die selbe Farbe.

Zweiter Prototyp

Dann habe ich die Hall of Fame und ein paar einfache Anweisungen hinzugefügt. Außerdem das was ich am meisten an diesem Spiel mag und was jedes Spiel braucht: Partikel. Partikel hier sind einfach nur gefüllte Kreise die eine Farbe haben und für das Feuer der Schiffantriebe und die kleinen Sterne im Hintergrund benutzt wird.

Nach dem dritten Tag

Das Spiel hat sich zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut angefühlt. Als ich das Spiel das erste mal minimiert und gezippt habe, war es auch nur 7kB groß. Also hab ich jsfxr für Sound Effekte hinzugefügt und sogar noch eine kleine Ambient Musik mittels SoundBox hinzugefügt.

Zusammenfassung

Ich bin insgesamt echt zufrieden mit dem Ergebnis. Es hat sehr geholfen, dass die Kernmechaniken sehr schnell funktioniert haben und ich so das Spiel sehr früh testen konnte. An einem spielbaren Spiel zu arbeiten macht einfach viel mehr Spaß.

Partikel, Sound und die selbst-“komponierte” Ambient Musik fügen sehr viel zum Spiel hinzu. Es fühlt sich viel polierte als alle meine bisherigen Spiele an. Ich hoffe, dass andere Spieler auch Spaß an diesem Spiel haben. Jetzt habe ich aber genug prokrastiniert und gehe zurück zum lernen.

bitowl

Kommentare

Hier hat noch niemand kommentiert.

Kommentieren